Marstadter See

Leider kann ich über den See keine weiteren Infos einfügen außer diese, die ihr auch unter der Rubrik "Geschichte" auf der Homepage beim VfB nachlesen könnt.


Verein zur Erhaltung des Marstadter Sees: Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf Geleistetes

Viele Gäste verweilen gerne am See

Messelhausen. Der Verein zur Erhaltung des Marstadter Sees führte seine 35. Jahreshauptversammlung im Seniorenraum Messelhausen durch. In einer Gedenkminute gedachte man der verstorbenen Mitglieder des Vereines. Der Vorsitzende Helmut Versbach würdigte in seiner Ansprache die vielen Helfer und Gönner, die auf vielfältigste Weise die doch sehr arbeitsaufwändigen Pflegemaßnahmen am See unterstützen.

Schriftführer Reinhold Höfert ließ das abgelaufene Vereinsjahr nochmals in kurzen Rückblicken aufleben. Das traditionelle Schlachtfest konnte nochmals im Hofgut Warter durchgeführt werden. Was die Zukunft des "Schlachtfestes" betrifft, wird man sicherlich neu überplanen müssen, da das Hofgut Warter in absehbarer Zeit in die Hände der Südzucker AG übergeleitet wird. Am 1. Mai fand das Maifest wieder in seiner gewohnten Umgebung statt. Auch in diesem Jahr wird wieder das Maifischen mit Festbetrieb durchgeführt. Petrijünger aus nah und fern sind zu diesem Freundschaftsfischen willkommen. Erlaubnisscheine können im Vorverkauf bei Helmut Versbach, Telefon 0 93 46/ 3 44, oder im Sport und Angelgeschäft Duffke, Rathausstraße 11, Telefon 0 93 43/ 64 37 63 in Lauda erworben werden. Auch ist der Erwerb von Angelkarten am 1. Mai direkt am See noch möglich.

Im Laufe des Jahres fanden viele Ausbesserungsarbeiten an und um den See statt. Der Damm wurde befestigt, Palisaden aus Lärchenholz geschlagen, Biotoppflegemaßnahmen durchgeführt, um nur einige zu nennen.

Die Marstadter Seenacht war wieder ein voller Erfolg. Diese am ersten Wochenende im August durchgeführte Veranstaltung ist das Highlight eines jeden Jahres.

Schatzmeister Günter Lindenau gab den aktuellen Mitgliederstand bekannt. Im Moment halten 17 Aktive, 94 Passive, elf Jugendmitglieder und sechs Ehrenmitglieder dem Verein die Treue. Durch sparsames Haushalten wurden das Vermögen leicht gesteigert. Gegen Jahresende wurden die Darlehen zurückgezahlt. Diese Darlehensaktion wurde durch den Kauf der Seeanlage ins Leben gerufen, und ist eine Erfolgsgeschichte geworden. "Alle haben ihren Beitrag geleistet und heute können wir voller Stolz behaupten, dass wir mit dem Erwerb des Seegeländes etwas Tolles erreicht haben", so Günter Lindenau.

Kassenprüfer Alexander Breuner konnte eine einwandfreie Führung der Bücher und Belege bestätigen. Dem Vorstand konnte im Anschluss daran einstimmig Entlastung erteilt werden.

Gewässerwart Erwin Klinger ging in seinem Bericht auf den Fischbesatz und die Fangliste ein. Am 1. Mai wurden zirka 350 Weißfische gefangen. Für die zusätzliche Nahrungsversorgung im Herbst wurde noch vitaminreiches Futter verfüttert.

Der Naturschutzbeauftragte des Marstadter Sees, Günter Lindenau, berichtete von der fristgerechten Erledigung der Biotoparbeiten 2008/09. Ziel der Maßnahmen sind die Sicherung und Entwicklung des Naturdenkmals mit seinen Lebensräumen und den dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten, zudem die Erhaltung und Weiterentwicklung der Flachwasserzonen, des Quellbereiches und weiterer Biotoptypen im hinteren Bereich des Marstadter Sees. Die Arbeiten werden sachkundig kontrolliert. Die Nistkastenpflege wurde bei einer Belegung von 75 Prozent durchgeführt. Auch waren Reparaturen an Nistkästen notwendig. Eine große Bitte an die Anwesenden war, im Bereich des Sees auf die jährliche Krötenwanderung zu achten.

Im Anschluss an die Berichte der Vorstandsmitglieder schlossen sich Neuwahlen an. Einstimmig gewählt wurden der Vorsitzende Helmut Versbach, der Zweite Vorsitzende Erwin Klinger, Schriftführer Reinhold Höfert, Schatzmeister Alexander Breuner, Beisitzer und Hüttenwart Albert Brandt, Jugendleiter Thomas Rothmeyer und Beisitzer Rudi Hofmann. Als Kassenprüfer wurden Heiner Münch, Otmar Walz und Roland Földi einstimmig gewählt. Als Naturschutzwart wurde Günter Lindenau einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Fränkische Nachrichten
17. April 2009